Der Paradiesgarten

 

Wie aus einer Idee ein faszinierendes Projekt wurde.

Wir wollten einen Vereinsbienenstand, ein Zentrum, um das Wissen rund um die Bienen zu vertiefen. Entstanden ist nun, ein Ort der Begegnung, ein Ort wo Mensch und Natur wieder näher zueinander rücken. Ein Platz wo Neugierde geweckt wird und Interessierten sich informieren können. Ein Schulungsort und Treffpunkt für jedermann.

Warum das alles?

Die Biene bestäubt 80% unserer Kulturgewächse. Wie Einstein schon sagte: Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.

 

Der Startschuss fiel im März 2016, es gab eine verfallene Hütte und ein leeres Grundstück.

 Hütte für Paradiesgarten Grundstück Paradiesgarten

Nach einem schwierigen Transport des künftigen Bienenhauses, investierten einige freiwillige viel Zeit um aus der verfallenen Hütte ein ansehnliches Häuschen zu machen.

Transport Hütte ein neues Dach

eine neue Rückwand arbeiten am HAus

Es wurde nicht nur an der Hütte gearbeitet, auch dem Garten wurde viel Zeit gewidmet.

Zaun für Garten Garten im Entstehen

Dann kammen die ersten Bienen.

Bienenstöcke Flugloch

Das Ergebnis kann sich nun sehenlassen. Alle interessierten sind jederzeit Willkommen und auch jene die Mitarbeiten möchten.

Alle Bilder der Arbeiten und des Gartens können in unsere Bildgalerie angeschaut werden.

Paradiesgarten Blumen im Paradiesgarten

Gerne bieten wir auch Führungen zum Thema Bienen, Imkerei und natürlichen Gartenbau an.

 

FILM / einfach hier klicken

Aktuelles
4 Wochen nach der zweiten
Behandlung, Kontrolle Varroa!
 
Vorbereiten auf den Winter!
(Fluglöcher, Mäuseschutz, ...)